1. Snooker Club Schwalbach e.V.

Deutsche Meisterschaften Snooker 2018 – Damen

Diana Schuler Deutsche Vizemeisterin im Snooker

Diana Schuler vom 1. Snooker Club Schwalbach sicherte sich bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Snooker die Silbermedaille bei den Damen für den Billard Verband Saar. Als aktuelle Nummer 9 der WLBS-Weltrangliste zählte Schuler im Vorfeld zum Favoritinnenkreis des vom 03.-11.11.18 im hessischen Bad Wildungen ausgetragenen Turniers.

Allerdings konnte Schuler in der Vorrunde, die im Gruppensystem ausgetragen wurde, ihre normale Spielstärke nicht abrufen, so dass sie im letzten Gruppenspiel im Entscheidungsframe mit dem Rücken zur Wand stand. Mit einem sehr schweren Longpot auf Schwarz rettete sie sich vor dem Vorrundenaus und sicherte sich den Einzug ins Viertelfinale.

Aufgrund ihres schlechten Vorrundenergebnisses traf Schuler nun in der Runde der letzten Acht auf Dauersiegerin Diana Stateczny, die in den letzten sieben Jahren auf nationaler Ebene ungeschlagen ist. Dennoch ließ sich die Saarländerin nicht entmutigen und zeigte auf einmal ihr bestes Snooker sowie mentale Stärke und schickte Stateczny mit einem 2:0-Sieg erstmals ohne Medaille nach Hause.

Das Halbfinale gegen Jenny Zehentner aus Baden-Württemberg, zweifache Vize-Teameuropameisterin, konnte sich die 37-jährige Saarbrückerin mit zwei sehr knappen Frames 2:0 sichern. Somit zog Schuler nach neun Jahren endlich erstmals in das Finale der Deutschen Meisterschaften ein.

Dort traf sie auf die 18-jährige Linda Erben aus Sachsen. Speziell in den ersten beiden Frames war Erben ihrer Gegnerin überlegen und setzte sich mit 2:0 ab. Erst im dritten Frame konnte sich Schuler besser wehren, doch die Niederlage konnte sie nicht mehr verhindern.

Schuler zeigte sich versöhnlich: „Ja, ich könnte traurig sein, dass ich erst Topfavoritin Stateczny und danach Zehentner aus dem Weg räume, um danach im Finale größtenteils neben mir zu stehen. Aber es ist wie es ist – ich habe in jedem Moment des Finales gekämpft und das Beste, mir zu diesem Zeitpunkt mögliche, getan. Ich hätte schon in der Vorrunde ausscheiden können, aber ich habe es bis zum Vizetitel geschafft. Darüber freue ich mich sehr und hoffe natürlich auf eine Nominierung zur Europameisterschaft.“

Fotos: Billardmagazin Touch
https://www.dropbox.com/sh/vtme6pgid7me7ld/AAAaPh7stT7qf7_Tgkd_2v5na?dl=0

Ergebnisse:
https://portal.billardarea.de/cms_single/show/12455

Infos:

https://www.germantour.net/billard_dm_2018_media_tool.asp

Pressetexte:

https://bvs.billardarea.de/cms_magazine/show/5783

https://portal.billardarea.de/cms_magazine/show/5781

Lass einen Kommentar da

*